Nds. Justizministerium Niedersachen klar Logo

Tag des Betreuungsrechts: Niedersachsen nutzten die Angebote der Justiz

Zahlen und Daten zum Betreuungsrecht / Justizministerin dankt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren Einsatz


Der erstmalig von der Niedersächsischen Justiz veranstaltete landesweite „Tag des Betreuungsrechts“ ist auf ein breites Interesse gestoßen. Im ganzen Land informierten insgesamt 72 Amtsgerichte über die Bedeutung des Betreuungsverfahrens und über die Möglichkeiten zur Vorsorge. Mit Marktständen, Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Fragerunden bis hin zu „offenen Türen im Betreuungsgericht“ war das Angebot breit gefächert. Selbst in kleineren Amtsgerichten waren bis zu 60 Bürgerinnen und Bürger zu Gast.

Justizministerin Barbara Havliza, die an den Veranstaltungen der Amtsgerichte in Bad Iburg und Osnabrück teilnimmt, freute sich über den guten Zuspruch aus der Bevölkerung: „Es ist gut, dass wir mit unserem Angebot so viele Menschen erreicht haben. Wer in gesunden Tagen vorsorgen kann, sollte diese Möglichkeit nutzen. Dafür wollten wir einen Anstoß geben und das Bewusstsein wecken.“

Havliza dankte darüber hinaus für den motivierten Einsatz aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und der Ehrenamtlichen: „Die Veranstaltungen waren ein großer Erfolg. Ohne das hervorragende Engagement der Mitarbeiter, Organisatoren und Helfer wäre dieser Tag nicht möglich gewesen. Das verdient Anerkennung und ich bedanke mich ganz herzlich für die überobligatorisch geleistete Arbeit und die große Mühe. Das hat den Tag zu einem besonderen Erfolg gemacht.“

Für die Menschen, die an den Veranstaltungen nicht teilnehmen konnten, kann über das Justizministerium eine aktuelle Informationsbroschüre zum Thema Betreuungsrecht bezogen werden. Sie steht im Landesjustizportal online zur Verfügung und kann hier heruntergeladen werden. Sie wird auf Wunsch auch gedruckt versandt. Bestellungen nimmt die Pressestelle des Ministeriums unter pressestelle@mj.niedersachsen.de entgegen.

Zahlen und Daten:

  • Betreute Personen in Niedersachsen im Jahr 2018: 143.485

  • Zahl der Betreuer in Niedersachsen im Jahr 2018: 161.116

    • davon Familienangehörige: 65.347

    • davon Berufsbetreuer: 65.372

  • Durchschnittliche Dauer eines Betreuungsverfahrens: 7,3 Jahre

  • Neue Betreuungsverfahren im Jahr 2018: ca. 40.000 (zum Vergleich: 2018 sind ca. 37.000 Anklagen vor dem Strafrichter und den Schöffengerichten bei den Amtsgerichten eingegangen)

  • Kosten für die Betreuerentschädigung im Jahr 2018: 100.456.065,23 Euro

  • Die meisten Verfahren führten 2018 die großen Amtsgerichte in Hannover, Hildesheim, Braunschweig, Osnabrück und Oldenburg (Aufzählung absteigend nach der höchsten Anzahl der Verfahren).

Tag des Betreuungsrechts am 23. September 2019 bei den Amtsgerichten  
Artikel-Informationen

23.09.2019

Ansprechpartner/in:
Herr Hans-Christian Rümke

Nds. Justizministerium
Stv. Pressesprecher
Am Waterlooplatz 1
30169 Hannover
Tel: 0511 / 120-5044

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln