Logo Niedersächsisches Justizministerium: zur Startseite Niedersachen klar Logo

Qualitätssiegel für sicheres Wohnen:

Justizstaatssekretär Dr. Frank-Thomas Hett verleiht Wohnungsunternehmen Qualitätssiegel der „Sicherheitspartnerschaft im Städtebau“


Gute Wohnqualität ist wichtig, damit sich Menschen wohlfühlen. Dazu gehört nicht nur ein Gebäude, das den heutigen Ansprüchen entspricht, sondern auch die Sicherheit.

Der Staatssekretär im Niedersächsischen Justizministerium, Dr. Frank-Thomas Hett, überreichte heute an mehrere Wohnungsbaugesellschaften das Niedersächsische Qualitätssiegel für sicheres Wohnen. Ausgezeichnet wurden die Nibelungen-Wohnungsbau-GmbH Braunschweig, die Lüneburger Wohnungsbau GmbH, die GBN GmbH aus Nienburg, die kwg Hildesheim, der DRK-Kreisverband Uelzen e. V. und die GeWobau Vechta mbH.

Staatssekretär Dr. Hett lobte die ausgezeichneten Gesellschaften: „Mein Dank gilt der niedersächsischen Wohnungswirtschaft insgesamt und den Ausgezeichneten im Besonderen. Sie leisten einen wichtigen Beitrag für gute Wohnqualitäten, für vertrauensvolle und gute Nachbarschaften. Sie schaffen angst- und kriminalitätsfreie Wohnräume und stärken somit das subjektive Sicherheitsgefühl. Wenn Sicherheitsmaßnahmen, ob bei Neubau oder im Bestand, konsequent angewendet werden, sinken die Einbruchszahlen und die Sicherheit in unseren eigenen vier Wänden steigt.“


Folgende Objekte wurden ausgezeichnet:

  • Niebelungen-Wohnungsbau-GmbH Braunschweig, Objekt Ilmweg 16 und 18
  • Lüneburger Wohnungsbau GmbH, Objekt Auf der Höhe 52 a-c
  • GBN Wohnungsunternehmen GmbH Nienburg / Weser, Objekt La Vie, Verdener Landstraße 80-86
  • kwg Kreiswohnbaugesellschaft Hildesheim mbH, Wohnobjekt Argentum Holler Thie, Bertholdstraße 22 in Holle
  • Seniorenprojekt Ilmenauwiesen DRK-Kreisverband Uelzen e.V., Ilmenauufer 10 und 12, Ripdorfer Straße 1, 3, 13, 15, 19, 21 und 23 in Uelzen
  • GeWobau Vechta mbH, Schlesierstraße 2 – 18 und 29 – 31 in Lohne

Hintergrund:

Zur Bewertung von Wohnanlagen und Wohngebieten ist im Rahmen der „Sicherheitspartnerschaft im Städtebau in Niedersachsen“ ein Qualitätssiegel für sicheres Wohnen entwickelt worden. Um dieses Qualitätssiegel zu erhalten, müssen durch die antragstellenden Wohnungsunternehmen verschiedene Kriterien erfüllt werden, die nachweislich ein sicheres Wohnen ermöglichen - von ausreichender Beleuchtung über Sauberkeit bis hin zur Belebung des Wohngebietes. Seit 2011 konnten 54 Wohnobjekte ausgezeichnet werden.

Bei der SiPa handelt es sich um einen Zusammenschluss von 20 Partnern aus dem staatlichen und nichtstaatlichen Bereich, die sich zum Ziel gesetzt haben, Sicherheit im Wohnumfeld sowie im öffentlichen Raum zu schaffen bzw. zu stärken, um Kriminalität zu mindern und das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger zu verbessern. Die SiPa wird vom Landespräventionsrat Niedersachsen im Niedersächsischen Justizministerium federführend koordiniert. Mehr zur SiPa, zu ihren Partnern, ihren Zielsetzungen und dem Qualitätssiegel erfahren Sie unter www.sicherheit-staedtebau.de.

In Niedersachsen sind seit einigen Jahren starke Rückgänge bei den Wohnungseinbruchsdiebstählen zu verzeichnen. Laut der polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) gab es im vergangenen Jahr 7.738 Wohnungseinbruchsdiebstähle. Im Vergleich zum Vorjahr 2019 ist das ein Rückgang um 18,17 % und ein – sicherlich auch der pandemischen Situation geschuldetes – historisches Tief.

Schmuckgrafik   Bildrechte: MJ

Artikel-Informationen

erstellt am:
16.11.2021

Ansprechpartner/in:
Herr Hans-Christian Rümke

Nds. Justizministerium
Stv. Pressesprecher
Am Waterlooplatz 1
30169 Hannover
Tel: 0511 / 120-5044

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln