Logo Niedersächsisches Justizministerium: zur Startseite Niedersachen klar Logo

Ministerin an Heiligabend im Gefängnis

Dank und Anerkennung für die Bediensteten


Die Niedersächsische Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz folgt der guten Tradition, an Weihnachten eine niedersächsische Justizvollzugsanstalt zu besuchen. In diesem Jahr unterbricht sie ihren Weihnachtsurlaub für eine Stippvisite in der Justizvollzugsanstalt Rosdorf.

„Es ist mir wichtig an diesem Tag auch an die Menschen zu denken, die heute nicht bei ihren Familien sein können - wie die Bediensteten im Justizvollzug“, sagte die Ministerin. „Im Interesse unserer Sicherheit leisten Sie engagiert und gewissenhaft Ihren oft schwierigen Dienst, an Weihnachten wie an anderen Feiertagen rund um die Uhr“, wandte sie sich an die JVA-Bediensteten. „Mit meinem Besuch möchte ich Ihnen stellvertretend für alle Vollzugsbediensteten meine Wertschätzung und meinen Dank ausdrücken.“

In der JVA Rosdorf sind an Heiligabend 36 Vollzugsbeamte für 272 Gefangene zuständig. Zu Weihnachten, zwischen den Tagen, an Silvester und Neujahr haben von den 3.500 Justizvollzugsbediensteten in Niedersachsen rund 2.000 in den Justizvollzugseinrichtungen Dienst.

Neben den Bediensteten dachte die Ministerin auch an die Gefangenen, die die Weihnachtstage im Gefängnis verbringen müssen: „Den Gefangenen, die in diesen Tagen nicht mit ihren Angehörigen zusammen sein können, wünschen wir ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest.“

Presseinformation

Artikel-Informationen

erstellt am:
24.12.2014

Ansprechpartner/in:
Frau Marika Tödt

Nds. Justizministerium
Pressesprecherin
Am Waterlooplatz 1
30169 Hannover
Tel: 0511 / 120-5043
Fax: 0511 / 120-5181

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln