Logo Niedersächsisches Justizministerium: zur Startseite Niedersachsen klar Logo

Kompetente Antworten auf alle Fragen rund um die Justiz

Staatssekretär Dr. Thomas Smollich besucht den Info-Service der Justiz in Osterholz-Scharmbeck


Ich möchte einen Erbschein beantragen – welches Gericht ist zuständig und welche Unterlagen muss ich mitbringen? Was kosten eine Klage vor dem Amtsgericht? Ich habe eine Ladung als Zeuge bekommen – was muss ich nun tun? Diese und viele weitere Fragen können sich jedem von uns einmal stellen. Natürlich lässt sich dann schnell im Internet recherchieren – aber sind die Informationen dort auch aktuell und richtig? Das lässt sich oft für den juristischen Laien kaum beurteilen.

Niedersachsen bietet deshalb seit etwas mehr als einem Jahr ein besonderes Angebot. Über den Info-Service der niedersächsischen Justiz können Bürgerinnen und Bürger schnell und einfach verlässliche Antworten auf alle Fragen rund um die Justiz bekommen. Das betrifft den Ablauf eines Verfahrens oder die Kosten, beinhaltet aber auch Hilfe beim Ausfüllen von Formularen und Unterlagen. Der Info-Service ist an allen Wochentagen von 08.00 bis 17.00 Uhr telefonisch unter 0800/111 2021 erreichbar, außerdem rund um die Uhr per E-Mail unter infoservice@justiz.niedersachsen.de.

Nun durfte sich der am Amtsgericht Osterholz-Scharmbeck angesiedelte Info-Service über hochrangige Unterstützung freuen. Der Staatssekretär im Niedersächsischen Justizministerium Dr. Thomas Smollich kam nicht nur zum Besuch vor Ort nach Osterholz-Scharmbeck - er übernahm auch selbst für eine Stunde das Info-Telefon und stellte sich den Fragen der Bürgerinnen und Bürger.

Dr. Thomas Smollich hatte viel Spaß an den unterschiedlichen Fragen, war aber auch beeindruckt von der Bandbreite an Themen: „Der Info-Service ist ein tolles Beispiel für eine bürgernahe Justiz. Die Fragestellungen sind überaus vielfältig. Dank der wirklich guten Wissensdatenbank, die den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Verfügung steht, konnte ich aber – hoffentlich – alle Anliegen der Anruferinnen und Anrufer gut beantworten. Für die Zukunft würde ich mir wünschen, dass noch mehr Menschen dieses Angebot kennenlernen und nutzen. Denn nur hier bekommen Sie Informationen aus erster Hand – von der Justiz über die Justiz.“

Zugleich betonte Dr. Thomas Smollich, dass Projekte wie der Justizservice auch die Justiz in der Fläche stärken: „Indem wir solche Einrichtungen dezentral in Niedersachsen einrichten, anstatt alles zum Beispiel in Hannover zu bündeln, stärken wir die Präsenz der Justiz im Land. Damit bringen wir außerdem attraktive Arbeitsplätze in die Regionen. Das Angebot ist also für alle Seiten ein Gewinn!“


Das Foto zeigt Herrn Staatssekretär Dr. Smollich und Frau Jaqueline Siewert, Rechtspflegerin des Amtsgerichts Osterholz-Scharmbeck und Projektgruppenleiterin   Bildrechte: MJ
v. l. Staatssekretär Dr. Smollich und Frau Jaqueline Siewert, Rechtspflegerin des Amtsgerichts Osterholz-Scharmbeck und Projektgruppenleiterin
Schmuckgrafik   Bildrechte: MJ

Artikel-Informationen

erstellt am:
18.03.2024

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln