Logo Niedersächsisches Justizministerium: zur Startseite Niedersachen klar Logo

Erfolgsmodell Jungtätervollzug:

Justizministerin Barbara Havliza händigt Gefangenen Gesellenbriefe aus


Die Justizvollzugsanstalt in Vechta ist eine besondere Haftanstalt in der niedersächsischen Vollzugslandschaft: hier werden Freiheitsstrafen gegen junge Männer vollstreckt, die bei Strafantritt noch unter 25 Jahre alt sind.

Dieser „Jungtätervollzug“ ist ein besonderer Vollzug. Die jungen Erwachsenen werden von älteren Strafgefangenen getrennt untergebracht, um sie nicht mit deren Lebensmodellen vertraut zu machen. Mit Jugendlichen sollen sie nicht gemeinsam untergebracht werden, um Abstand zu jugendtypischer Spontaneität zu gewinnen und eigene Lebensweisen zu entwickeln. Auf diese Aufgabe sind auch die Bildungs- und Behandlungsangebote der JVA Vechta ausgerichtet.

Bei einem Besuch der Anstalt am heutigen Tage händigte Justizministerin Barbara Havliza fünf Gefangenen Gesellenbriefe aus und lobte die Arbeit der JVA Vechta:

„Die speziell zugeschnittenen Bildungs- und Behandlungsangebote bieten sehr gute Chancen für einen Start in ein straffreies Leben. Die Ausbildungsbilanz kann sich sehen lassen. Das ist nur mit engagierten Vollzugsbediensteten zu erreichen, die sich mit sehr viel Herzblut für die Sozialisierung der jungen Menschen einsetzen.“

Berufsabschluss- und Gesellenbrief bereiten junge Menschen besonders gut auf das anschließende Leben „draußen“ vor. Wie nahtlos sich dies anschließen kann, kann man an folgenden Umstand erkennen: Der Besuch der Justizministerin war ursprünglich für den 1. April 2022 vorgesehen, zu diesem Datum sollten insgesamt zehn Gesellenbriefe überreicht werden. Fünf der Jung-Gesellen konnten bereits in die Freiheit entlassen werden.

Daten und Fakten: Im Zeitraum von Dezember 2021 bis jetzt hat es in den Bereichen Bau-, Fahrzeug-, Farb-, Holz-, Metalltechnik 14 Gesellenbriefe bzw. Facharbeiterabschlüsse gegeben, im Juni/Juli 2022 sind weitere 9 Abschlüsse und 7 Zwischenprüfungen zu erwarten.

Die Justizvollzugsanstalt Vechta bietet mit der Abteilung für den offenen Vollzug in Delmenhorst insgesamt 341 Haftplätze. Insgesamt 205 Justizbedienstete gewährleisten den Vollzugsbetrieb.

Schmuckgrafik   Bildrechte: MJ

Artikel-Informationen

erstellt am:
29.04.2022

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln