Nds. Justizministerium klar

Städte, Sicherheit, Demokratie: EFUS Konferenz vom 15.- 17. November 2017 in Barcelona

Internationales Forum unter Beteiligung des Landespräventionrats Niedersachsen


Anlässlich der heute in Barcelona unter Beteiligung des Landespräventionsrats Niedersachsen (LPR) beginnenden internationalen Konferenz zum Thema „Security, Democracy & Cities - Coproducing Urban Security Policies" erklärt die Niedersächsische Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz:

„'Think global - act local' - dieses Motto einer auf Ressourcenschonung ausgerichteten Politik ruft dazu auf, die globalen Auswirkungen lokalen Handelns auf die Welt als Ganzes zu bedenken. Und zwar im Positiven wie im Negativen. Dieses Motto lässt sich auch auf die Bedeutung der Prävention für die Sicherheitspolitik anwenden. Die Prävention ist darauf ausgerichtet, aktiv zu werden bevor das Kind in den Brunnen gefallen ist."

Bezogen auf die Herausforderung des weltweiten Islamismus führte die Ministerin aus: „In Niedersachsen habe man den Weg gewählt, die Kompetenzen unterschiedlicher politischer Ressorts zusammenzubringen, bestmöglich zu koordinieren und bedarfsgerecht auszubauen. Hierzu gehöre beispielsweise die Schaffung eines Angebots zur Deradikalisierung von islamistischen Inhaftierten im Strafvollzug, aber auch die Schaffung lokaler Netzwerkstrukturen zur Prävention gegen islamistische Radikalisierung und Islamfeindlichkeit."

Zum Hintergrund:

Organisiert wird die Konferenz vom Europäischen Forum für Urbane Sicherheit (EFUS), der Generalität de Catalunya und der Stadt Barcelona. EFUS wurde 1987 unter der Schirmherrschaft des Europarates gegründet und feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Es ist damit das älteste internationale Städte-Netzwerk. Die Aktivitäten des Forums basieren auf der Annahme, dass Sicherheit ein Gut der Allgemeinheit ist.

Die diesjährige Konferenz steht ganz im Zeichen der gemeinsamen Entwicklung und Durchführung urbaner Sicherheitspolitiken. Dabei wird die Zusammenarbeit der verschiedenen Ebenen von Politik und Verwaltung sowie die Partizipation des privaten Sektors und der Zivilgesellschaft - insbesondere die Bürgerbeteiligung - im Vordergrund stehen.

In Deutschland hat sich ein Länderforum gebildet, das die europäische Arbeit von EFUS auf nationaler Ebene begleitet. Im „Deutsch-Europäischen Forum für Urbane Sicherheit" (DEFUS) sind 14 Mitglieder zusammengeschlossen; hierzu zählt neben Städten wie Augsburg, Düsseldorf und München u.a. auch der Landespräventionsrat Niedersachsen. Die Konferenz in Barcelona wird DEFUS aktiv mit einem Workshop zum Thema „Rethinking Evidence and Evaluation" begleiten.

Presseinformation
Artikel-Informationen

15.11.2017

Ansprechpartner/in:
Frau Marika Tödt

Nds. Justizministerium
Pressesprecherin
Am Waterlooplatz 1
30169 Hannover
Tel: 0511 / 120-5043
Fax: 0511 / 120-5181

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln