Logo Niedersächsisches Justizministerium: zur Startseite Niedersachen klar Logo

Neuer Standort für die Hildesheimer Fachgerichte

Ehemalige Kaserne wird für Arbeits- und Sozialgericht umgebaut


Gute Nachrichten für das Sozialgericht und das Arbeitsgericht in Hildesheim: Die beiden Fachgerichte können im kommenden Jahr in ein neues Gebäude ziehen. Die niedersächsische Justiz hat am heutigen Mittwoch rund 2.600 Quadratmeter Nutzfläche und 550 Quadratmeter Archivfläche in einer ehemaligen Kaserne an der Steuerwalder Straße in Hildesheim angemietet. Die Immobilie wird in den kommenden Monaten umgebaut, um den speziellen Anforderungen der Justiz zu entsprechen. Die ersten Planungen sind bereits abgeschlossen. Bislang waren die beiden Gerichte in einem Gebäude des Niedersächsischen Landesamts für Soziales, Jugend und Familie in der Kreuzstraße in Hildesheim ansässig.

Die anstehende Gebäudesanierung legt einen Schwerpunkt auf die Aspekte Sicherheit (neue Schleuse im Eingangsbereich) und Barrierefreiheit (neuer Aufzug). Außerdem wird die Verkabelung für moderne EDV-Systeme und damit für den elektronischen Rechtsverkehr ertüchtigt. E-Ladestationen für Kraftfahrzeuge sind geplant. Es ist vorgesehen, dass die beiden Gerichte in der ersten Jahreshälfte 2022 umziehen können.

Justizministerin Barbara Havliza: „Eine längere Suche nach einer geeigneten Liegenschaft ist endlich abgeschlossen. Das begrüße ich sehr. Mit dem Umzug verbessern wir nicht nur entscheidend die räumliche Situation der beiden Gerichte. Wir stärken auch den Gerichtsstandort Hildesheim und sorgen für zeitgemäße Verhandlungs- und Büroräume. Auch die Sicherheit werden wir entscheidend verbessern können.“

Das Sozialgericht Hildesheim ist zuständig für sozialgerichtliche Streitigkeiten in den Landkreisen Hildesheim, Holzminden, Northeim und Göttingen; 48 Personen sind bei dem Gericht beschäftigt. Das Arbeitsgericht Hildesheim ist für arbeitsgerichtliche Verfahren in den Landkreisen Hildesheim und Holzminden zuständig; hier arbeiten neun Personen.

Schmuckgrafik   Bildrechte: MJ

Artikel-Informationen

erstellt am:
03.02.2021

Ansprechpartner/in:
Herr Hans-Christian Rümke

Nds. Justizministerium
Stv. Pressesprecher
Am Waterlooplatz 1
30169 Hannover
Tel: 0511 / 120-5044

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln