Nds. Justizministerium Niedersachen klar Logo

Neuer Behördenchef bei der Staatsanwaltschaft Bückeburg

Klaus Jochen Schmidt folgt auf Martin Appelbaum


Feierlich hat Justizministerin Barbara Havliza heute Klaus Jochen Schmidt in sein Amt als neuer Leiter der Staatsanwaltschaft Bückeburg eingeführt und seinen Vorgänger, Martin Appelbaum, verabschiedet. Zahlreiche Gäste aus Justiz, Politik und Gesellschaft waren zu dem Festakt in den Räumlichkeiten der Staatsanwaltschaft Bückeburg erschienen.

Justizministerin Havliza dankte dem nun bei der Generalstaatsanwaltschaft Celle tätigen Appelbaum: „Die Arbeit in dieser kleinsten niedersächsischen Staatsanwaltschaft ist herausfordernd. Die ganze Vielfalt der durch jede Staatsanwaltschaft zu bewältigenden Aufgaben verteilt sich hier in Bückeburg auf wenige Schultern. Sie waren sechs Jahre lang der perfekte „Allrounder“ für die Leitung dieser Staatsanwaltschaft. Ich bin davon überzeugt, dass Sie Ihre neue berufliche Rolle als Leiter der Zentralstelle Terrorismusbekämpfung bei der Generalstaatsanwaltschaft Celle genauso überzeugend ausfüllen und voller Elan angehen werden, wie Sie dies bisher stets getan haben.“

Schmidt leitete die Staatsanwaltschaft Bückeburg ab August 2017 zunächst kommissarisch und wurde im Oktober 2018 offiziell zum Behördenchef ernannt. Er ist seit 1999 fast durchgängig bei der Staatsanwaltschaft Bückeburg tätig. Justizministerin Havliza: „Für die Bewältigung der zahlreichen Aufgaben und Herausforderungen Ihres neuen Amtes wünsche ich Ihnen viel Kraft und Erfolg. Sie sind in dieser Staatsanwaltschaft fest verwurzelt und mit ihr vertraut wie kein Zweiter. Ihr hohes Leistungsniveau, Ihre Souveränität und Ihre Einsatzfreude tragen seit Ihrem Dienstantritt bei der Staatsanwaltschaft Bückeburg zu deren erfolgreicher Arbeit bei.“

Justizministerin Barbara Havliza betonte in Ihrer Festrede zudem die gesamtgesellschaftliche Bedeutung der Staatsanwaltschaften bei der Verfolgung von Beleidigungen, Drohungen und Gewalt gegen Amts- und Mandatsträger, Rettungskräfte und Polizisten.

Presseinformation
Artikel-Informationen

18.01.2019

Ansprechpartner/in:
Martin Speyer

Nds. Justizministerium
Stv. Pressesprecher
Am Waterlooplatz 1
30169 Hannover
Tel: 0511 / 120-5044

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln