Nds. Justizministerium Niedersachen klar Logo

Staatsanwaltschaft Hildesheim mit neuer Behördenchefin: Petra Herzog tritt die Nachfolge von Thomas Pfleiderer an

Im feierlichen Rahmen hat Justizministerin Barbara Havliza heute in Hildesheim Petra Herzog als neue Leiterin der Staatsanwaltschaft begrüßt und zugleich den in den Ruhestand gewechselten bisherigen Behördenchef Thomas Pfleiderer verabschiedet.

Justizministerin Havliza dankte dem bisherigen Leiter der Staatsanwaltschaft: „Sie haben die Staatsanwaltschaft Hildesheim über einen Zeitraum von mehr als acht Jahren mit viel Geschick und großer Menschlichkeit ganz hervorragend geleitet. Sie drückten der Arbeit der Behörde Ihren ganz persönlichen Stempel auf und formten sie zu einer besonders schlagkräftigen Strafverfolgungseinheit. Ihr weit überobligatorisches Engagement für den Rechtsstaat ging sogar so weit, dass Sie zwei Mal den Beginn Ihres Ruhestandes auf eigenen Wunsch hinausschieben ließen.“

Die Oberstaatsanwältin Petra Herzog hatte vom scheidenden Leitenden Oberstaatsanwalt Pfleiderer die Behördenleitung bereits im September 2017 kommissarisch übernommen. Im Januar 2019 wurde ihr dieser Dienstposten auch offiziell übertragen. Justizministerin Havliza: „Sie sind mit der Staatsanwaltschaft Hildesheim verwurzelt und vertraut. Sie kennen diese Behörde in- und auswendig. Außerdem waren Sie für Ihren Vorgänger eine hoch geschätzte Gesprächspartnerin und Stütze bei der Leitung der Behörde. Ich freue mich für Sie und für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft Hildesheim und wünsche Ihnen eine glückliche Hand und weiterhin viel Elan und Freude bei Ihren Aufgaben.“

Presseinformation
Artikel-Informationen

22.03.2019

Ansprechpartner/in:
Martin Speyer

Nds. Justizministerium
Stv. Pressesprecher
Am Waterlooplatz 1
30169 Hannover
Tel: 0511 / 120-5044

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln
string(37) "cmslive1.internetcms.niedersachsen.de" string(114) "Staatsanwaltschaft Hildesheim mit neuer Behördenchefin: Petra Herzog tritt die Nachfolge von Thomas Pfleiderer an"