Nds. Justizministerium Niedersachen klar Logo

Ministerin Havliza am Heiligen Abend in der JVA in Osnabrück

Die Niedersächsische Justizministerin Barbara Havliza hat heute die Justizvollzugsanstalt in Osnabrück besucht. Nach einem ökumenischen Gottesdienst gab es einen Kirchenkaffee und einen Austausch mit den Bediensteten. Die Ministerin lobte den Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Anstalt, die versuchen, die Feiertage auch für die Gefangenen besonders zu gestalten: Würstchen und Kartoffelsalat am Weihnachtsabend – ein besonderes Freizeitprogramm, und dies nicht nur in Osnabrück, sondern im ganzen Land.

Havliza: „Weihnachten im Dienst zu verbringen bedeutet auch zu verzichten. Für ihre oftmals schwierige Arbeit und das Engagement danke ich allen Vollzugsbediensteten ganz herzlich. Sie alle leisten an 365 Tagen im Jahr – rund um die Uhr – einen wichtigen Beitrag für unsere Sicherheit und zur Betreuung der Gefangenen.“

Die JVA am Osnabrücker Kollegienwall, die organisatorisch eine Abteilung der JVA in Lingen ist, ist am Heiligabend mit 35 Gefangenen belegt. Das 130 Jahre alte Gebäude befindet sich zentral gelegen in direkter Nachbarschaft zu Amts-, Landgericht und Staatsanwaltschaft. Die Anstalt, gliedert sich in drei Stationen. Das Gebäude wird vorwiegend für Untersuchungsgefangene genutzt. An den Feiertagen verrichten hier insgesamt 14 Bedienstete in Wechselschichten Dienst.

Presseinformation
Artikel-Informationen

24.12.2019

Ansprechpartner/in:
Herr Hans-Christian Rümke

Nds. Justizministerium
Stv. Pressesprecher
Am Waterlooplatz 1
30169 Hannover
Tel: 0511 / 120-5044

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln