Nds. Justizministerium Niedersachen klar Logo

Justizministerin Havliza eröffnet in Celle die Ausstellung „Was´ los, Deutschland!?“

Justizministerin Barbara Havliza hat am heutigen Montag die Ausstellung „Was´ los, Deutschland!? – Ein Parcours durch die Islamdebatte“ in der CD-Kasernein Celle eröffnet. Die CD-Kaserne Celle gehört zu den größten Jugend- und Veranstaltungszentren in Norddeutschland.

Die Ausstellung möchte insbesondere jungen Menschen Denkanstöße geben, um sich mit populistischen und menschenverachtenden Meinungen und Ideologien kritisch auseinanderzusetzen. Der Niedersächsische Landespräventionsrat, dessen Geschäftsführung und Geschäftsstelle zum Justizministerium gehören, hat die Ausstellung mit Mitteln aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ maßgeblich gefördert.

Justizministerin Havliza: „Die Ausstellung trifft den Zeitgeist. Die Frage, was eigentlich los ist, hat durchaus ihre Berechtigung. Vor 70 Jahren wurden in unserem Grundgesetz die „Unantastbarkeit der Würde des Menschen“ und die Glaubens- und Religionsfreiheit als wesentlichen Grundlagen unseres Zusammenlebens verankert. Wie kann es sein, dass es – trotz Frieden und relativem Wohlstand in unserer Gesellschaft – noch immer oder wieder so häufig zur Abwertung Anderer und Andersdenkender kommt und Extremismus unterschiedlicher Form uns zunehmend Sorge bereitet? Die Ausstellung bietet viele interessante Anreize, sich mit der Thematik zu beschäftigen, sich aktiv in die Gestaltung unserer demokratischen Gesellschaft zu einzubringen und couragiert gegen Extremismus einzustehen.“

Entwickelt und realisiert wurde die Ausstellung in der CD-Kaserne in Celle. An der interdisziplinären Ausstellungsentwicklung waren Islamwissenschaftler/innen, Kulturanthropolog/innen, Jugendmarketing-Spezialisten, Theaterschauspieler/innen, Kulturwissenschaftler/innen und weitere Fachleute ebenso beteiligt wie Mitglieder des muslimischen, satirischen YouTube-Formates „Datteltäter“ (Preisträger des Grimme-Online-Preises 2017) und des Theaterkollektiv „Markus und Markus“. Gemeinsam mit der Comic-Zeichnerin „tuffix“ und der Firma „Werkhaus“ wurde eine Ausstellungswelt geschaffen, in der die Besucherinnen und Besucher mit den Inhalten in unterschiedlicher Weise in Interaktion treten können. Als Wanderausstellung wird das Format niedersachsenweit zum Einsatz kommen können. Dabei kann die Ausstellung mit lokalen Partnern (z.B. Rathäusern, Schulen, Jugendeinrichtungen) organisiert und durchgeführt werden. In Celle wird die Ausstellung bis zum 7. Juni 2019 sehen sein.

Presseinformation
Artikel-Informationen

27.05.2019

Ansprechpartner/in:
Martin Speyer

Nds. Justizministerium
Stv. Pressesprecher
Am Waterlooplatz 1
30169 Hannover
Tel: 0511 / 120-5044

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln