Nds. Justizministerium klar

Justizministerin besucht die Cybercrime-Spezialisten bei der Staatsanwaltschaft Verden

Niewisch-Lennartz: „Niedersachsens Staatsanwaltschaften sind für die Herausforderungen des digitalen Fortschritts hervorragend gerüstet“


Die Niedersächsische Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz besuchte am heutigen Mittwoch die Staatsanwaltschaft Verden und machte sich vor Ort einen Eindruck von der Arbeit der Ermittlerinnen und Ermittler. Schwerpunkt waren Fragen der Kriminalitätsbekämpfung im Zusammenhang mit Informations- und Kommunikationstechnik (IuK-Kriminalität). Das Team der Cybercrime-Spezialisten berichtete der Ministerin von ihrem Kampf gegen die IT-Kriminalität.

Niewisch-Lennartz: „Die Erfolge der Staatsanwaltschaft Verden im Bereich der Internetkriminalität sind beeindruckend. Angesichts der erheblichen Ausweitung der Internetkriminalität in den letzten Jahren muss der personellen und sachlichen Ausstattung der niedersächsischen Strafverfolgungsbehörden auch zukünftig höchste Aufmerksamkeit gelten."

Beamte der Polizei und der Verdener Staatsanwaltschaft hatten Ende letzten Jahres in internationaler Zusammenarbeit eine der weltweit größten Infrastrukturen zum Einsatz von Botnetzen zerschlagen.

Hintergrund:

In jedem Bezirk der drei niedersächsischen Generalstaatsanwaltschaften Braunschweig, Celle und Oldenburg ist eine Schwerpunkt-Staatsanwaltschaft für IuK-Kriminalität eingerichtet. Neben Verden sind die Expertinnen und Experten aus Göttingen und Osnabrück zuständig, wenn ein Anfangsverdacht für das Vorhandensein schwerer IT-Kriminalität vorliegt und zur Strafverfolgung ein besonders hohes Maß an technischem Verständnis erforderlich ist. Darüber hinaus nimmt die bei der Generalstaatsanwaltschaft Celle angesiedelte Zentrale Stelle Organisierte Kriminalität und Korruption (ZOK) landesweit Beratungs-, Koordinierungs- und Unterstützungsaufgaben auch im Bereich Cyberkriminalität wahr.

Presseinformation
Artikel-Informationen

23.08.2017

Ansprechpartner/in:
Herr Dr. Ehsan Kangarani

Nds. Justizministerium
Referent für Öffentlichkeits- und Pressearbeit
Am Waterlooplatz 1
30169 Hannover
Tel: 0511 / 120-5077
Fax: 0511 / 120-5181

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln