Nds. Justizministerium klar

„Gefangenenarbeit ist ein wesentlicher Teil der Resozialisierung“

Feierliche Neueröffnung des JVA-Shops in der JVA Sehnde, Abteilung Burgdorf


Nach umfangreichen Umbaumaßnahmen ist heute (08.06.2016) ein Verkaufsladen für im Niedersächsischen Justizvollzug hergestellte Produkte in der Abteilung Burgdorf der JVA Sehnde eingeweiht und für die Öffentlichkeit geöffnet worden. Im Angebot sind etwa Grillgeräte in diversen Größen, Feuerkörbe, Vogelfutterhäuschen oder Vogelnistkästen.

Gleichzeitig wird auch der modernisierte Internetauftritt www.jva-shop.de für den Onlineverkauf von Produkten geschaltet.

Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz: „Die Arbeit der Gefangenen ist ein wesentlicher Baustein für ihre Resozialisierung. Es ist ein voller Erfolg, wenn dann auch noch tolle Produkte dabei entstehen. Ich freue mich sehr, dass diese Produkte jetzt unmittelbar vor Ort in Burgdorf erworben werden können. Sämtliche Produkte stammen aus den niedersächsischen Betrieben für die Gefangenenbeschäftigung. Sie können sich qualitativ und preislich sehen lassen.“

Die Beschäftigung der Gefangenen in Produktionsbetrieben, arbeitstherapeutischen Betrieben sowie Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen dient dem Ziel, Fähigkeiten für eine Erwerbstätigkeit nach der Entlassung zu vermitteln, zu erhalten oder zu fördern und somit dem Vollzugsauftrag gerecht zu werden. Zur Umsetzung und Förderung der ausreichenden Beschäftigungsbedingungen in den niedersächsischen Justizvollzugseinrichtungen gilt es eine entsprechende Vermarktung der Produkte und Dienstleistungen der Gefangenenbeschäftigung in der Öffentlichkeit zu etablieren.Durch den JVA-Shop wird den Justizvollzugseinrichtungen eine Plattform zur Verfügung gestellt, um potentiellen Kunden das Leistungsspektrum der jeweiligen Eigen- und Unternehmerbetriebe darzustellen.

Hintergrund:

Der bereits seit dem Jahr 2001 bestehende Internetauftritt www.jva-shop.de, mit dem der niedersächsischen Justizvollzug in der Vermarktung der Erzeugnisse aus den Arbeitsbetrieben einen damals für den bundesweiten Justizvollzug noch neuen Weg eingeschlagen hatte, wurde parallel zu dieser Umbaumaßnahme für das Geschäft in Burgdorf technisch und optisch verbessert.

Zu Beginn der Online-Vermarktung erfolgte der Versand der Waren aus den herstellenden Justizvollzugsanstalten. Seit Jahresbeginn 2008 wird aus dem Logistikzentrum der JVA Sehnde, Abt. Burgdorf der zentrale Versand betrieben. Die meisten Produkte des Online-Angebotes können dort im Barverkauf erworben werden, bisher jedoch noch ohne festen Verkaufsraum. Der Shop befindet sich im Peiner Weg 33, 31303 Burgdorf.

Presseinformation
Artikel-Informationen

08.06.2016

Ansprechpartner/in:
Herr Marco Hartrich

Nds. Justizministerium
Pressesprecher
Am Waterlooplatz 1
30169 Hannover
Tel: 0511 / 120 - 5162

www.mj.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln