Nds. Justizministerium Niedersachen klar Logo

Festakt zum Amtswechsel in Braunschweig:

Detlev Rust neuer Generalstaatsanwalt, Norbert Wolf im Ruhestand


Im Rahmen eines Festaktes im Festsaal des Altstadtrathauses in Braunschweig hat Justizministerin Barbara Havliza heute Detlev Rust feierlich in sein neues Amt als Generalstaatsanwalt in Braunschweig eingeführt und Amtsvorgänger Norbert Wolf verabschiedet.

Justizministerin Havliza dankte dem seit Mai im Ruhestand befindlichen Norbert Wolf mit persönlichen Worten: „Sie haben sich in den Jahrzehnten Ihres beruflichen Wirkens und als langjähriger „General“ hier in Braunschweig einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Als Gesprächspartner, Referent und Autor zur internationalen strafrechtlichen Zusammenarbeit waren Sie insbesondere auch bei unseren europäischen Nachbarn eine anerkannte Persönlichkeit. Nicht nur wir in Niedersachsen, auch die europäische Justiz wird Ihren wohlverdienten Ruhestand als Verlust verzeichnen.“

Dem neuen Generalstaatsanwalt Detlev Rust, der vor der Amtsübernahme im September 2018 als Abteilungsleiter im Niedersächsischen Justizministerium tätig gewesen war, wünschte Ministerin Havliza insbesondere Handlungsstärke, Erfolg und Freude. Havliza: „Schon früh in Ihrer Karriere zeigten Sie Ihr feines Gespür und Ihr besonderes Talent für justizorganisatorische Fragestellungen, insbesondere auch im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik. Im Justizministerium wirkten Sie mit diesen Talenten erfolgreich bei der Einführung des elektronischen Rechtsverkehrs und bei der Entwicklung der elektronischen Akte. Ihr umfassendes Wissen und Ihre teamorientierte Führungskompetenz kommen nun der Strafrechtspflege zugute und werden sie bereichern.“

Grundsätzlich wurde Justizministerin Havliza in ihrer Rede in Bezug auf die zunehmende Zahl von Beleidigungen, Drohungen, Hass- und Gewaltdelikten gegen Amts- und Mandatsträger, Rettungskräfte und Polizisten: „Solchem Verhalten kann nur mit Null-Toleranz begegnet werden. Wenn kommunale Amts- und Mandatsträger sogar ihr Amt aufgeben, um sich und ihre Familien zu schützen, ist der Übergriff ein frontaler Angriff auf unsere Demokratie und unsere demokratisch gewählten Vertreter. Unser Gemeinwesen und unsere Demokratie funktionieren nur, wenn sich ausreichend viele Menschen in den Kommunen vor Ort haupt- oder ehrenamtlich engagieren.“ Die Justizministerin nahm Bürger und Staat in die Pflicht, um auf ein respektvolleres Miteinander hinzuwirken: „Es muss unser aller Aufgabe sein, verbalen und körperliche Angriffen ganz entschieden entgegenzutreten! Jeder Einzelne von uns kann in seinem persönlichen Umfeld stupiden Zuspitzungen und Verunglimpfungen entgegentreten – das ist gelebte Kriminalprävention im Kleinen. Bei strafbarem Verhalten muss die Straftat durch Staatsanwaltschaften und Gerichte konsequent verfolgt und angemessen geahndet werden. Dies gebietet der Schutz all derjenigen, die sich tagtäglich für unser Gemeinwesen einsetzen.“


Viten

Norbert Wolf
Generalstaatsanwalt a. D., 65 Jahre, geb. 1953, verheiratet, zwei Kinder

1973 bis 1978: Studium in Göttingen

1978: Erstes Staatsexamen

1978 bis 1981: Referendariat im OLG Bezirk Celle

1981: Zweites Staatsexamen

1981: Richter auf Probe OLG-Bezirk Celle

1983: Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Hannover

1991 bis 1993: Abordnung an das BMJ in Bonn

1993 bis 1998: Abordnung an das Nds. MJ

1998: Ministerialrat beim Nds. MJ

2001: Leitender Ministerialrat beim Nds. MJ

2004: Leitender Oberstaatsanwalt bei der GenStA Braunschweig

2005: Ernennung zum Generalstaatsanwalt bei der GenStA Braunschweig

Mai 2018: Ruhestand

Detlev Rust
Generalstaatsanwalt, 58 Jahre, geb. 1960, drei Kinder

1981 bis 1986: Studium in Göttingen

1986: Erstes Staatsexamen

1986 bis 1989: Referendariat im OLG-Bezirk Braunschweig

1989: Zweites Staatsexamen

1989: Verwaltungsjurist der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt

1991: Richter auf Probe im OLG-Bezirk Braunschweig

1994: Richter am Landgericht beim LG Braunschweig

2000: Vorsitzender Richter beim LG Braunschweig

2001 bis 2006: Abordnung an das Nds. MJ

2006: Amtsgerichtsdirektor beim AG Goslar

2011: Vizepräsident des Landgerichts beim LG Braunschweig

2014: Amtsgerichtspräsident beim AG Braunschweig

2016: Ministerialdirigent beim Nds. MJ (Leitung der Abteilung I, Personal, Haushalt, Organisation)

seit 24.9.2018: Generalstaatsanwalt bei der GenStA Braunschweig

Presseinformation
Artikel-Informationen

11.01.2019

Ansprechpartner/in:
Martin Speyer

Nds. Justizministerium
Stv. Pressesprecher
Am Waterlooplatz 1
30169 Hannover
Tel: 0511 / 120-5044

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln